Heimvorteil für die Gäste

Nach den vergangenen Niederlagen verzeichnet der TV02 Langenargen wieder ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Zu Gast beim TSG Ailingen verdienen sich die Langenargener mit einem 1:3 S23ieg wertvolle Punkte für die Tabelle.

Bereits beim Pokalspiel im vergangenen Jahr traf man auf eine erfahrene und eingespielte Mannschaft, die stets ein spannendes Spiel versprach. Durch viel Einsatz und die entsprechende Taktik machte es Ailingen nicht unbedingt leicht einen Sieg zu erringen. Das sah man bereits beim letzten Heimspiel, an dem Langenargen teilweise in Sachen Können dominierte, dennoch das Spiel im Tie Break an Ailingen abtreten musste. Damals konnte man es noch Heimvorteil für die Gäste nennen, doch heute zählt das Argument in der Schreieneschhalle, Friedrichshafen, nicht mehr.

Der TV02 Langenargen tastete sich ran und spielte am vergangenen Wochenende ein souveränes 1:3 gegen den TSG Ailingen. Man spürte trotz drohender Grippewelle und angeschlagenen und ausgefallenen Spielern das Feuer und die Motivation jedes Einzelnen auf dem Feld. Es wurde gutes Volleyball ausgepackt und versucht vom Anpfiff bis zum Schlusspfiff die Kontrolle über das Spiel zu behalten. Zum Teil psychische Kriegsführung durch Jubeln, zum größten Teil aber durch Freude an der Umsetzung der richtigen Bewegung jedes Einzelnen. Viel über die Mitte, und Angriffe über Außen prasselten auf die Ailinger Seite ein und Langenargen nahm die Zügel in die Hand. So konnte der erste Satz mit 15:25 die Euphorie der Spieler nicht bremsen und übernahm gleich den zweiten mit 19:25. Auf dem Feld sah man die Dynamik und jeder setzte sich für den anderen ein. Doch man musste umdenken, der Block der Gegner funktionierte und sie fanden eine passende Antwort auf über Außen gespielte Longline Angriffe. Ein gut positionierter Mittel- und Außenblock bereitete den Langenargenern Kopfschmerzen, so dass der dritte Satz knapp abgegeben werden musste (25:20). Mit einem Wechsel des Diagonal- und Außenangreifers verteilte man die Angriffspunkte und zwang den Block sich auf eine breitere Fläche zu verteilen. Nach 25 Minuten und einem knappen vierten Satz zeigte sich Langenargen in der Form in der es auch Spiele gewinnen kann und machte den Sack mit 22:25 zu.

Drei wichtige Punkte galt es an diesem Tag zu holen. Doch hatte man aus diesem Spiel noch viel mehr rausbekommen. Man zeigte nicht nur eine starke Dominanz, sondern den Einsatz des Einzelnen für die anderen und die Freude am Spiel.

Gespielt haben:

Helmut Grassel, Tobias Hirte, Michael Nagel, Markus Niedermann, Sven Rautenberg, Dimitri Reifschneider, Daniel Schuhböck, Jonas Weizenegger

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, den Mannschaften, dem Schiedsgericht und den Zuschauern.

Tabelle

Das letzte Spiel in dieser Saison findet am 22.3.15 im Sportzentrum in Langenargen statt. Zu Gast sind der VC Baustetten und PSV Reutlingen. Anpfiff ist um 14:00 Uhr.

Wir freuen uns auf euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.